MoleExpert Pro

MoleExpert ProSoftware für den Pigmentmal-Check

Die Software Mole Expert Professional unterstützt bei der Erkennung neu entstandener oder in Größe oder Farbe veränderter Pigmentmale. Dazu wird ein Ausgangsbild mit einem neueren Verlaufsbild verglichen.
Zur Integration in Bilddatenbanken ist eine Schnittstelle vorhanden, es ist aber auch eine Stand-alone-Verwendung möglich.

Verwendung der Software

Beispielvideo (ohne Ton)

Eine HD-Version des Videos kann auf Youtube angesehen werden.

Sie wollen Ergebnisse sehen?

Schicken Sie bitte bis zu drei anonymisierte Bildpaare per Email an info@datinf.de. Wir bewerten und analysieren die Bilder kostenlos und schicken Ihnen umgehend die Mole-Mapping-Ergebnisse.
(Dieser Service ist nur einmalig für Arztpraxen und Kliniken verfügbar.)

Wissenschaftlicher Hintergrund

In Deutschland sind derzeit jährlich etwa 24.000 neue Melanomfälle (invasiv und in-situ) zu erwarten, davon mehr als 15.000 Fälle bereits in einem invasiven Stadium. Inbesondere bei jungen Frauen wurde in den letzten Jahre eine hohe Inzidenz beobachtet [1].

Melanompatienten mit einer Tumordicke (nach Breslow) über 3 mm sind im Mittel 7,8 Jahre älter als Patienten mit einer Tumordicke kleiner 0,75 mm [2]. Daher ist davon auszugehen, dass es sich beim Größenwachstum häufig um einen langsamen Prozess handelt und daher relevante Veränderungen im Vergleich von Übersichtaufnahmen erkennbar sind.

Tsoa et al. haben festgestellt, dass Pigmentmale bei Personen, die älter als 40 Jahre sind, ein erhöhtes Risiko der Entartung zum Melanom besitzen [3]. Daher sollten insbesondere bei dieser Patientengruppe die Pigmentmale verstärkt kontrolliert werden.

In einer Analyse von Goodson et al. wurde festgestellt, dass die überwiegende Anzahl der Melanome auf ursprünglich normaler Haut entstehen (ca. 80% der Fälle) und sich ca. 20% der Fälle aus einem Pigmentmal entwickeln [4].

Liu et al. ermitteln bei einem Drittel der Melanome eine Wachstumsgeschwindigkeit von 0,5 mm pro Monat. Die monatliche Wachstumsrate für SSM (superficial spreading melanoma) war 0,12 mm, für LMM (lentigo maligna melanoma) 0,13 mm und 0,49 mm für NM (nodular melanoma). Bei den schnellwachsenden Melanomen konnte die ABCD-Regel nicht zuverlässig bestätigt werden [5]. Unter Zugrundelegung dieser Daten erscheint ein Beobachtungszeitraum von 6 Monaten bei Risikopatienten als angemessen.

Bishop et al. beschreiben als wichtige Faktoren für die Melanomerkennung eine fortschreitende Veränderung bei Form, Größe oder Farbe einer Läsion [6]. Damit sind die Merkmale beschrieben, die bei der Verlaufskontrolle berücksichtigt werden müssen.

In einer österreichen Studie wurde eine monatliche Flächenzunahme von 0,43 mm² (SD 0.9 mm²) mit einem mittleren relativen Wachstum von 33,7% (SD 50.2%) ermittelt. Dabei war die mittlere Ausgangsfläche 25,6mm² (SD 14.5 mm²) und 32,0mm² (SD 16.7 mm²) bei der Verlaufsbeobachtung. Die Autoren schlussfolgern, dass Melanome deutlich schneller wachsen als die Nävi des gleichen Patienten [7].
In einer anderen Studie diskutieren die Autoren: ‘As expected, the melanomas in our sample grew at different speeds. Some grew relatively fast with a horizontal growth rate of up to 21.6 mm² per year, others grew slowly or not at all.’ [8]

Medizinische und wissenschaftliche Beratung bei der Softwareentwicklung

Dr. med. Martin Hahn
http://www.hautarzt-rottweil.de

Dr. med. Bettina Schlagenhauff
http://www.dermacenter.ch und http://hautarztpraxis-brunnen.ch

 

Quellenangaben

[1] Hochrechnung unter Verwendung der Daten des Krebsregisters Schleswig-Holstein, 2007; Link

[2] Paul E, Pausch A, Bödeker HR (1989)
Speed of Growth of Melanoma: Statistical Analysis of the Average Ages of Patient Groups.
Pigment Cell Research 2 (6), 475–477

[3] Tsao H, Bevona C, Goggins W, Quinn T. (2003)
The transformation rate of moles (melanocytic nevi) into cutaneous melanoma: a population-based estimate.
Arch Dermatol. 2003 Mar;139(3):282-8

[4] Goodson AG, Florell SR, Hyde M, Bowen GM, Grossman D. Comparative analysis of total body and dermatoscopic photographic monitoring of nevi in similar patient populations at risk for cutaneous melanoma. Dermatol Surg. 2010 Jul;36(7):1087-98.

[5] Wendy Liu, MBChB, PhD; John P. Dowling, MBBS; William K. Murray, MBBS; Grant A. McArthur, MBBS, PhD; John F. Thompson, MBBS, MD; Rory Wolfe, BSc, PhD; John W. Kelly, MBBS, MD (2006)
Rate of Growth in Melanomas. Characteristics and Associations of Rapidly Growing Melanomas.
Arch Dermatol. 2006;142:1551-1558.

[6] Bishop JN, Bataille V, Gavin A, Lens M, Marsden J, Mathews T, Wheel-house C (2007)
The prevention, diagnosis, referral and management of melanoma of the skin: concise guidelines.
Clin Med. 2007 Jun;7(3):283-90

[7] L. Xu and H. Kittler: FC3 Assessment of growth rate of melanomas based on sequential dermatoscopic images. Melanoma Research 2010, Vol 20 e-Supplement A, e29.

[8] J. Beer, L. Xu, P. Tschandl, H. Kittler. Growth rate of melanoma in vivo and correlation with dermatoscopic and dermatopathologic findings. Dermatol Pract Concept 2011;1(1):13.

English version

Pigmentmal-Kontrolle

  • Software hilft bei Überwachung des Wachstums von Pigmentmalen (Mole Mapping) zur Melanom-Früherkennung
  • Chancen für eine Heilung sind sehr gut, wenn Hautkrebs oder Melanom rechtzeitig erkannt und behandelt wird
  • Veränderungen von Größe, Form oder Farbe eines bestehenden Pigmentmals können Hinweise auf ein Melanom sein
  • Ein Melanom kann auch als neues, schwarzes oder auffälliges Pigmentmal auftreten
  • MoleExpert Home Software zur Beobachtung von Pigmentmalen für Heimanwender
  • MoleExpert Pro Software zur Überwachung von Pigmentmalen für dermatolgische Kliniken und Praxen
  • MoleExpert Macro Software zur vollautomatischen Überwachung von Pigmentmalen mit Foto-Studiotechnik

Dermoskopie

  • Untersuchung von Muttermalen / Pigmentmalen mit einem Dermatoskop (spezielle Lupe)
  • Dermoskopie wird auch als Dermatoskopie bezeichnet
  • Verfahren wird vor allen Dingen in der Dermatologie verwendet
  • Kontrolle und Verlaufsbeobachtung auffälliger oder verdächtiger Pigmentmale
  • MoleExpert Micro Dermoskopie-Software für Ärzte

© Datinf GmbH, Tübingen

2017-06-24